Was sind die Vor- und Nachteile von LMS?

Aus der Kategorie:

Dargestellt wird ein Computer mit dem Bild LMS kurz für Learning Management System, um Vor-und Nachteile von digitalen Lernen aufzuzeigen.
Quelle: Unsplash

Die Nachfrage nach digitalen Lösungen für Aus- und Weiterbildungen, Schulungen, Trainings und E-Learning in Unternehmen nimmt zu. Grund dafür sind die aktuellen Entwicklungen, die zunehmende Flexibilität des Arbeitsplatzes und seine Verlagerung ins Homeoffice oder hin zu Remote-Work. Die Lösung, um den digitalen Wandel im Unternehmen bewerkstelligen zu können, sind LMS – Learning Management Systeme. Das Learning Management System hilft dabei, wichtige Bestandteile des Personalmanagements eines Unternehmens digital zu zentralisieren. Innerhalb einer Plattform bündeln LMS Kommunikation, Weiterbildung und Verwaltung übersichtlich.

Doch was sind eigentlich die Vor- und Nachteile dieses Systems?

Vorteile

Ein LMS bündelt viele wichtige Eigenschaften und Vorzüge:

Flexibilität

Unternehmen können einfach und unkompliziert ihre Lehr- und Lerninhalte über ein LMS zur Verfügung stellen. Durch On-Demand-Kurse, Live-Webinare oder Sreencasts wird ein abwechslungsreicher und flexibler Mix geschaffen, der alle didaktischen Komponenten abdeckt und die Mitarbeiter in ihrem individuellen Lernprozess unterstützt.

Selbstbestimmtes Lernen

Mitarbeiter können sich die Lerninhalte selbstbestimmt einteilen und so oft wiederholen, wie sie das wollen. Dies wirkt motivierend und erhöht den Lernerfolg. Sie können Weiterbildungen in den Arbeitstag integrieren, generieren dadurch mehr Flexibilität und haben weniger Zeitaufwand als bei Präsenzschulungen. Zudem erleichtert der Zugang über alle mobilen Geräte die unkomplizierte Nutzung.

Skalierbarkeit

Skalierbarkeit ist eine der gefragtesten Vorzüge, wenn es um Learning Management Systeme geht. Ein LMS kann problemlos große Datenmengen verwalten, eine große Anzahl von Nutzern, die gleichzeitig auf das System zugreifen, händeln, ihnen die Möglichkeit geben, sich von überall auf der Welt aus ohne Verzögerungen einzuloggen und es kann die Benutzer in verschiedenen Zweigen verwalten und organisieren.

Zeitersparnis

Sowohl die Lernenden, als auch die Lehrenden haben einen deutlichen zeitlichen Nutzen bei der Verwendung von Learning Management Systemen. Die Lernenden können jederzeit und an jedem Ort auf die Lerninhalte zugreifen und sie sich in ihrem eigenen Lerntempo aneignen und bei Bedarf wiederholen.

Kostenersparnis

Das Unternehmen kann nach einmaliger Investition in ein LMS seine Schulungsprozesse digitalisieren und damit Ressourcen sparen. Im Gegensatz zu Präsenzschulungen entfallen Kosten für die Vorbereitung und Durchführung, externer Trainer und eventuell anfallender Fahrt- und Unterbringungskosten.

Einfache Organisation von Abläufen

Dank der intuitiven Handhabung von LMS ist es schnell und einfach möglich, Mitarbeiter zu Kursen hinzuzufügen, Ziele vorzugeben, Lernunterlagen zu teilen oder Zertifikate zu versenden.

Größerer Unternehmenserfolg

Mitarbeiter profitieren von der Flexibilität eines LMS, indem sie in ihrem individuellen Lernprozess motiviert und unterstützt werden. Zufriedenes und kompetentes Personal wirkt sich wiederum auf den Unternehmenserfolg aus. Zudem wird der Arbeitgeber als attraktiv wahrgenommen.

Nachteile

Neben den unzähligen Vorteilen, die ein Learning Management System bietet, müssen dennoch auch einige wenige Punkte kritisch betrachtet werden.

Zum einen gibt es Inhalte, die sich nicht für das Online-Learning eignen. Zum anderen kann es als Nachteil empfunden werden, keinen persönlichen Kontakt zu Lehrenden und anderen Lernenden zu haben. Um der Gefahr zu entgehen, dass Inhalte falsch verstanden und gelernt werden, sollte es im LMS unbedingt die Möglichkeiten für die Lernenden geben, individuelle Fragen zu stellen. Auch sollte nicht unterschätzt werden, dass Bildschirmlernen möglicherweise zu einer schnelleren Ermüdung, insbesondere der Augen, führen kann und regelmäßige kurze Pausen hier umso wichtiger sind. Zudem erfordert eigenständiges, flexibles Lernen ein hohes Maß an Selbstdisziplin. Und zu guter Letzt: bei Online-Prüfungen lässt sich leichter schummeln.

Fazit: LMS lohnt sich

Die zahlreichen Vorzüge des LMS lassen nicht lange daran zweifeln, ob sie die Antwort auf die Frage sein können, wie der digitale Wandel für Aus- und Weiterbildungen, Schulungen und Trainings in Unternehmen bewerkstelligt werden kann. Die Vorteile sind vielfältig und überzeugend: ein LMS spart Zeit und Kosten, erleichtert die Organisation von Schulungen, ermöglicht den Teilnehmern ein selbstbestimmtes Lernen und führt zu nachhaltigem Lernerfolg.

Wenn das Learning Management System dann noch die richtigen und wichtigsten Anforderungen erfüllt, steht der digitalen Bereitstellung von Lerninhalten nichts mehr im Weg!

Geschrieben von Peter

Peter arbeitet bei reteach im Customer Success Team und unterstützt Kunden beim Einstieg in das Digitale Lernen.

LMS und DSGVO – was zu beachten ist

von Andreas Bersch

Bei der Auswahlentscheidung für ein LMS wird aus gutem Grund auf die Vereinbarkeit mit den Anforderungen des Datenschutzes und der DSGVO geachtet. Gerade deutsche oder europäische Unternehmen aus dem Mittelstand sind oft verunsichert, in welchem Umfang die Anforderungen der DSGVO zu beachten sind. Deutsche Unternehmen bevorzugen in der Regel einen deutschen Anbieter, weil dort der […]

Artikel lesen

Aus der Kategorie:

08/09/2022

Was ist Customer Education?

von Peter

Customer Education (dt. Kundenweiterbildung bzw. Produktschulungen) ist der Prozess der Entwicklung einer formalisierten Schulungsinitiative, die den Kunden hilft, schnell Erfolge mit einem Produkt zu haben und den wahren Wert eines Produkts oder einer Dienstleistung zu erkennen. Sie ist die Kunst, Kunden mit Weiterbildung zu überzeugen. Viele Software Unternehmen setzen bereits auf eine Customer Education Strategie […]

Artikel lesen

Aus der Kategorie:

17/01/2022