Du arbeitest mit Digitale Whiteboards für Zoom? Mit den neuen Zoom Apps können jetzt digitale Live Schulungen in der Weiterbildung noch besser durchgeführt werden. Ein Vorteil für viele Trainer, denn für wichtige Funktionen in der Gruppenarbeit oder Breakout Sessions können nun Trainer und Teilnehmer direkt auf beliebte Lösungen für digitale Whiteboards wie Miro oder Mural zugreifen. Ende Juli brachte der allseits beliebte Video-Meeting Anbieter Zoom ein wichtiges Update heraus – die Zoom Apps. Damit werden digitale Live Trainings über Zoom noch einfacher, denn nun müssen Trainer und Teilnehmer Zoom nicht verlassen, um z.B. auf unser Projektplanungs-Tool zuzugreifen. Das bedeutet mehr Effizienz für digitale Live Trainings in der Weiterbildung, da z.B. Lerngruppen direkt zusammenarbeiten können.

Was sind Zoom Apps und für wen sind sie gedacht?

Zoom Apps sind in jedem Zoom Paket vorhanden, d.h. egal ob Du Zoom nur gelegentlich nutzt, um mit Deinen Kunden zu sprechen oder es täglich für die Kommunikation im Team nutzt. Zoom Apps sind für fast jeden Use Case zu eine spannende Neuerung. Der amerikanische Videokonferenz Anbieter gewährt durch die Zoom-Apps den Live-Zugriff auf ein breites Aufgebot von Anwendungen verschiedenster Anbieter direkt im Meeting. Darunter befinden sich z.B. bereits populäre Produktivitäts-und Planungsanwendungen wie Monday.com, Asana, Jira und viele mehr. Durch den gemeinsamen Zugriff auf diese Apps innerhalb einer Konferenz lassen sich Seminare über Zoom nun noch kollaborativer, effizienter und sogar auch spielerischer gestalten, weshalb das Angebot sich für all jene lohnt, für die Videokonferenzen ein fester Bestandteil der Kommunikation geworden ist. Alles was Du brauchst ist eine aktuelle Zoom Version (mach also ein update).

Unsere Favoriten Apps für digitale Live Schulungen und Trainings in der Weiterbildung

Lerngruppen:

Für die Aufgabenverteilung in Lerngruppen (social learning bzw. kohortenbasiertes Lernen) eignen sich die Apps von Trello und Asana hervorragend. Hier können Lerngruppen gemeinsam mit Kanban Boards arbeiten – ohne die Konferenz verlassen zu müssen und aufwendig zwischen mehreren Fenstern hin-und her zu wechseln. Für Lerngruppen sind auch die Integrationen von Monday.com und Jira spannend. Ob Arbeitspakete zu verteilen sind oder ein konkreter Zeitplan für die Umsetzung von Meilensteinen zu erstellen ist, mit den Zoom-Apps von Monday.com und Jira kann man dies direkt zusammen im Team und jeder mit einer eigenen visuellen Ansicht in Zoom machen.

Digitale Whiteboards für Zoom:

Auch die wichtigsten Anbieter für digitale Whiteboars sind nun über die Zoom Apps verfügbar, vor allem Miro, Mural und Scribble. So können Trainer, Teilnehmer oder Lerngruppen direkt mit digitalen Whiteboards arbeiten und zwar direkt im Zoom Meeting. Es entfällt also die Notwendigkeit, Zoom zu verlassen und einen zweiten Tab zu teilen. Alle Teilnehmer können direkt Zoom nachvollziehen was auf dem Whiteboard geschieht und seine eigenen Ideen einbringen. Wenn Ihr im Training dazu noch einen virtuellen Workspace zum Austausch von Aufgaben und Dateien benötigt, dann eignet sich auch die Integration von Dropbox Spaces. Dieses Feature befindet sich jedoch noch in der Beta-Phase und muss angefragt werden.

Umfragen:

Wenn Ihr in der Schulung Live Umfrage machen und auch speichern wollt, dann schaut Euch die Integration von SurveyMonkey an.

So nutzt Du die Zoom Apps

In nur drei einfachen Schritten kannst du die Zoom Apps nutzen. Zuerst stellst Du sicher, dass Du die neueste Version des Zoom-Clients heruntergeladen hast. Danach öffnest Du den Zoom-Client und navigierst auf die Registerkarte „Apps“. Und dort kannst Du Deine Lieblings-Apps verknüpfen. Deine Meeting-Teilnehmer müssen dies zur Kollaboration auch in ihrem eigenen Zoom-Client tun. Alternativ kann dies aber auch während des Meetings geschehen.

Eine Übersicht mit allen derzeit vorhandenen Zoom Apps findest Du hier auf der offiziellen Seite des von Zoom

Fazit 

Die Funktionen der Zoom Apps führen zu einer deutlichen Steigerung des Funktionsumfangs von Zoom für digitale Live Schulungen und Trainings. Vor allem durch die Integration von Zoom in reteach öffnen sich so eine neue Dimension für Blended Learning bzw. digitale Hybrid Schulungen: Der direkt über reteach angesteuerte Zoom Raum kann so durch Tools wie Miro oder Mural erweitert werden. Damit können digitale Live Trainings über reteach nun noch besser für Lerngruppen und kohortenbasiertes Lernen eingesetzt werden.

Warum ein Quiz in Ihrem Online-Kurs nicht fehlen sollte

von Peter

Die Aufnahme eines Quiz in E-Learning-Inhalte erhöht die Beteiligung der Teilnehmer und sorgt für Abwechslung in Online-Kursen.
Die eigentliche Funktion eines Quiz besteht darin, das Wissen der Teilnehmer abzufragen. Im E-Learning wird diese Möglichkeit ausgeweitet. Es prüft nicht nur das erlernte Wissen ab, sondern dient zur Abwechslung. Die Einbettung des Quiz kann als Zwischenstandkontrolle oder abschließender Test einer absolvierten Lerneinheit genutzt werden.
Ein Quiz hat mehrere Vorteile, die im E-Learning positiv genutzt werden können. Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

03/08/2021

Microlearning- mit kleinen Kurseinheiten zum Lernerfolg

von Peter

Microlearning bezeichnet das Lernen in kleinen Lernabschnitten. Teilnehmer erhalten Lerneinheiten, die nicht länger als 15 min dauern. Nach und nach werden die Lernziele des Kurses erreicht. Die kurzen Lerneinheiten und das Wiederholen der Lerninhalte bewirken ein besseres Verständnis des Wissens. Dadurch kann das Erlernte besser in der Praxis angewendet werden. Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

22/07/2021

Ein Quiz regt Teilnehmer zum Nachdenken an.
Quelle: Unsplash

Ein Quiz in einem E-Learning-Kurs erhöht die Aktivität der Teilnehmer und sorgt für Abwechslung in Online-Kursen.  

Die Funktion eines Quiz besteht vor allem darin, das Wissen der Teilnehmer abzufragen. Im E-Learning kann ein Quiz als Zwischenstandkontrolle oder abschließender Test einer absolvierten Lerneinheit eingefügt werden.  

Vorteile eines Quiz im E-Learning  

Die Motivation der Lernenden wird durch ein Quiz gesteigert. Beantworten Teilnehmer die Fragen richtig, sind diese motiviert weiter zu machen und gewinnen an Selbstvertrauen. Zusätzlich wird die Aufmerksamkeit geweckt und die Teilnehmer werden zum Nachdenken angeregt

Die Einbettung eines oder mehrerer Abfragen durch ein Quiz sollte über den ganzen Kurs verteilt werden, um die Aufmerksamkeitsspanne immer wieder aus neue aufrecht zuhalten.

Ferner kann ein Quiz auch am Ende einer Lerneinheit als Wissensüberprüfung der Teilnehmer dienen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass das Gehirn durch Abfragen besser auf das Gelernte zurückgreifen kann.  

Wie kann ein Quiz im E-Learning eingebunden werden? 

Am häufigsten werden diese Formate für ein Quiz im E-Learning verwendet: 

  • Single-Choice-Fragen 

Bei dieser Art gibt es auf die Frage nur eine richtige Antwort. Die korrekte Antwort wird nach der Beantwortung angezeigt.  

  • Multiple-Choice-Fragen 

Hier ist mindestens eine Antwort richtig. Meistens wissen die Teilnehmer nicht, wie viele Antworten korrekt sind. Am Ende werden die richtigen Antworten angezeigt. 

  • Drag-and-drop 

Drag-and-drop bedeutet ziehen und ablegen. Die Teilnehmer sollen bei dieser Form des Quiz ein korrektes Textfeld in einen Satz ablegen.  

  • Richtig oder falsch 

Richtig oder falsch Fragen sind bekannt und weitverbreitet. Es ist entweder richtig oder falsch als korrekte Antwort anzukreuzen.  

  • Fragen mit Bildern 

Eine Frage soll mit einem oder mehreren passenden Bildern beantwortet werden.  

  • Fragen innerhalb eines Szenarios 

Die Fragen werden hierbei in eine kleine Geschichte eingebettet. Die Teilnehmer müssen die richtige Antwort, die zur vorgegebenen Geschichte passt, angeben. 

  • Dropdown-Menü Fragen 

Die Antworten zu der jeweiligen Frage werden in einem Menü, welches sich nach dem Anklicken öffnet, angezeigt. Die richtige Antwort ist von den Teilnehmern anzuklicken. 

  • Fragen mit einer Lücke zum Ausfüllen 

Die Teilnehmer müssen zur Beantwortung der Frage eine Lücke mit einem selbst formulierten Wort oder Satzteil füllen.  

  • Video-Fragen 

Die Teilnehmer schauen sich ein kurzes Video an und müssen danach eine Frage beantworten. Hier ist es möglich, die Fragetypen richtig oder falsch, Single-Choice oder Multiple-Choice anzuwenden.  

Im Hinterkopf zu behalten ist, dass die Produktion eines Quiz nicht zu aufwendig gestaltet wird. Hierbei sollte mehr Zeit in den Inhalt der Fragen als in die Aufbereitung investiert werden, um eine gute Qualität der Fragen zu erzielen.

Unser Fazit

Die Einbindung eines Quiz ist nicht nur eine Abwechslung für die Teilnehmer, sondern verstärkt auch den Lernerfolg. Quizfragen sind motivierend und regen zum Nachdenken an. Das gelernte Wissen kann direkt angewendet werden und wird dadurch besser verstanden und nachhaltig im Kopf behalten. Ein Quiz in Ihrem E-Learning Kurs ist eine effektive und nachhaltige Lernmethode.  

Digitale Whiteboards für Zoom – Integration von Miro und Murals

von Til

E-Learning kann durch seine vielfältigen Formate unterschiedlich und interaktiv gestaltet werden. Teilnehmende profitieren von abwechslungsreichen Inhalten, denn ihre Aufmerksamkeitsspanne wird dadurch auf einem konstanten Wert gehalten. Dies geschieht durch wiederholt eingesetzte neue Reize für das Gehirn. Neben den unterschiedlichen Formaten können auch Inhalte innerhalb eines E-Learning-Kurses abwechslungsreich gestaltet werden.   Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

20/08/2021

Microlearning- mit kleinen Kurseinheiten zum Lernerfolg

von Peter

Microlearning bezeichnet das Lernen in kleinen Lernabschnitten. Teilnehmer erhalten Lerneinheiten, die nicht länger als 15 min dauern. Nach und nach werden die Lernziele des Kurses erreicht. Die kurzen Lerneinheiten und das Wiederholen der Lerninhalte bewirken ein besseres Verständnis des Wissens. Dadurch kann das Erlernte besser in der Praxis angewendet werden. Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

22/07/2021

https://unsplash.com/photos/Fv2J-aK0Acs, 27.07.2021

Microlearning bezeichnet das Lernen in kleinen Lernabschnitten, auch Learn-Nuggets genannt. Beim Microlearning wird der Kurs oder Stoff in einzelne Themenbereiche, Unterbereiche und diese schließlich in sehr kleine einzelne Lerneinheiten (Learn-Nuggets) heruntergebrochen. Diese Lerneinheiten sollten nicht länger als 15 Minuten dauern. Durch die Abarbeitung dieser kleinen Lerneinheiten werden nach und nach die größeren Lernziele des Kurses erreicht. Die kurzen Lerneinheiten und das Wiederholen der Lerninhalte bewirken ein tieferes Verständnis des Wissens. Dadurch kann das Erlernte besser verarbeitet und dann in der Praxis angewendet werden.

Learn-Nuggets als Lernhäppchen für zwischendurch  

Die kurzen Lerneinheiten werden als Learning-Nuggets oder Learn-Nuggets bezeichnet. Learn-Nuggets sind Lernhäppchen, die sich auf ein Thema beziehen. Sie können als Video, Infografik, Text, Quiz, Karteikarte oder Übungsaufgabe zur Verfügung gestellt werden.  

Vorteile von Microlearning 

Auf E-Learning-Plattformen werden Learn-Nuggets in digitaler Form abgebildet. Aus diesem Grund können Teilnehmer selbstständig im eigenem Tempo die zu einem Kurs dazugehörigen Learn-Nuggets durcharbeiten. 

Mit der Etablierung von Microlearning im Unternehmen entsteht eine Kosteneinsparung, da Learn-Nuggets nur einmal erstellt werden müssen. Nach der Erstellung können sie beliebig oft verwendet werden. Dadurch kann sich eine unbegrenzte Teilnehmeranzahl mit Learn-Nuggets weiterbilden. Sollte sich am Inhalt etwas ändern, kann ein Learn-Nugget schnell und einfach aktualisiert werden. Dank der technischen Möglichkeiten und der vielfältigen E-Learning-Formate können Learning-Nuggets unterschiedlich dargestellt werden. Einige Learn-Nuggets erlauben den Teilnehmern eine interaktive Bearbeitung der Aufgabe. Dadurch erfolgt nach der Wissensaneignung eine praktische Anwendung. Dies bewirkt die Festigung des Gelernten. Zum anderen bietet der große Pool an multimedialen Möglichkeiten Abwechslung für die Teilnehmer. Abwechslung entsteht nicht nur durch die Benutzung verschiedener Darstellungsmöglichkeiten, sondern auch innerhalb der Learn-Nuggets. Ein klassisches Beispiel für ein Learn-Nugget ist das Quiz. Teilnehmer können bei einem Quiz verschiedenartig gefordert werden. Ein Quiz mit Multiple-Choice oder Single-Choice-Fragen, die Verschiedenartigkeit verhindert Langeweile. Nicht nur durch die Abwechslung garantieren Learn-Nuggets eine konstante Konzentration der Teilnehmer. Auch die kurze Dauer trägt dazu bei, dass alle Teilnehmer bei der Sache bleiben.  

Microlearning hat klare Vorteile gegenüber dem klassischen Web-Based-Training und einem Webinar. Benutzer können im eigenen Tempo und Rhythmus lernen, also vor allem nach Belieben Learn-Nuggets überspringen und diese zu einem späteren Zeitpunkt auch wiederholen. Im Vergleich dazu gerät ein klassisches Webinar oft zu lang und ermüdet die passiv bleibenden Teilnehmer. Durch die kurze Dauer der Learn-Nuggets können diese ohne Probleme wiederholt durchgearbeitet werden. Für die Unternehmen besteht ein weiterer Vorteil darin, dass sich die einzelnen Elemente im Microlearning einzeln updaten und somit leichter aktuell halten, als ein Web-Based-Training. 

Fazit

Mit dem Format Microlearning und den Learn-Nuggets können Ihre Mitarbeiter effektiv und abwechslungsreich durch kleine Lerneinheiten geschult werden. Die Erstellung der Learn-Nuggets sowie die Implementierung können einfach und schnell geschehen. Sie als Unternehmen profitieren von den niedrigen Kosten und Ihre Mitarbeiter von der Flexibilität. Microlearning macht durch die Aufteilung der Lerninhalte in kurze Schulungsinhalte Spaß und ist eine effektive und nachhaltige Lernmethode.  

Digitale Whiteboards für Zoom – Integration von Miro und Murals

von Til

E-Learning kann durch seine vielfältigen Formate unterschiedlich und interaktiv gestaltet werden. Teilnehmende profitieren von abwechslungsreichen Inhalten, denn ihre Aufmerksamkeitsspanne wird dadurch auf einem konstanten Wert gehalten. Dies geschieht durch wiederholt eingesetzte neue Reize für das Gehirn. Neben den unterschiedlichen Formaten können auch Inhalte innerhalb eines E-Learning-Kurses abwechslungsreich gestaltet werden.   Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

20/08/2021

Warum ein Quiz in Ihrem Online-Kurs nicht fehlen sollte

von Peter

Die Aufnahme eines Quiz in E-Learning-Inhalte erhöht die Beteiligung der Teilnehmer und sorgt für Abwechslung in Online-Kursen.
Die eigentliche Funktion eines Quiz besteht darin, das Wissen der Teilnehmer abzufragen. Im E-Learning wird diese Möglichkeit ausgeweitet. Es prüft nicht nur das erlernte Wissen ab, sondern dient zur Abwechslung. Die Einbettung des Quiz kann als Zwischenstandkontrolle oder abschließender Test einer absolvierten Lerneinheit genutzt werden.
Ein Quiz hat mehrere Vorteile, die im E-Learning positiv genutzt werden können. Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

03/08/2021

E-Learning hat viele Vorteile, die sich Unternehmen zu Nutze machen sollten.
https://unsplash.com/photos/Fv2J-aK0Acs, 27.07.2021

Durch covid19 und den Trend zum home office hat sich E-Learning bzw. die digitale Weiterbildung in vielen Unternehmen bereits etabliert und bewährt. Viele KMU und Mittelständler stehen aber noch vor der Einführung und wägen die Vor- und Nachteile von E-Learning ab. Im nachfolgenden Beitrag fassen wir die wichtigsten Vor- und Nachteilen von E-Learning kurz zusammen.

Vorteile von E-Learning für Unternehmen 

Das digitale Lernen geht von überall und bietet Unternehmen und Mitarbeitern vollkommene Flexibilität bei der Ortswahl.  Anders als bei Präsenzveranstaltungen können Online-Kurse von überall aus absolviert werden können. Dies ermöglicht es nicht nur internationalen Teams, sondern auch Mitarbeitern Home-Office die Weiterbildungen remote durchzuführen. Die Teilnehmer können zudem ihre Kurse nach eigenem Belieben starten und pausieren. Das gibt den Teilnehmern die Freiheit, nach ihrem eigenen Rhythmus zu lernen. Zusätzlich können sie in ihrem eigenen Tempo lernen. Sollte ein Inhalt nicht verstanden worden sein, kann dieser erneut wiederholt werden. Teilnehmer genießen somit bei vielen E-Learning-Formaten eine Zeitunabhängigkeit.  

Während bei Präsenzschulungen Unternehmen mit den Reisekosten (plus Kosten der Reisezeit) der Mitarbeiter belastet werden, entfallen diese bei Online-Schulungen. Somit können im Unternehmen nicht nur direkte, sondern auch indirekte Kosten gespart werden.  

Unternehmen sparen bei der Verwendung von E-Learning-Inhalten nicht nur Kosten durch die mehrfache Verwendbarkeit der Inhalte. Kursinhalte werden nicht 1 : 1 präsentiert, sondern müssen nur einmal produziert werden und können beliebig oft verwendet werden. Neben dem Kostenvorteil wird dein Quailtätsvorteil möglich; denn die Vorabproduktion mit der Möglichkeit einer Optimierung und Abnahme ermöglicht eine konstante Qualität der Lehrmaterialien. Die Qualität der Kursinhalte kann zudem jederzeit kontrolliert werden. Unternehmen müssen lediglich Lehrinhalte bei Änderungen und Neuerungen aktualisieren, was vor allem beim Einsatz von Learn-Nuggets im sog. Microlearning einfach zu gestalten ist.

Gerade für Unternehmen mit hohem Kostendruck entstehen also viele Vorteile und durch die Möglichkeit des Lernens im home office lassen sich Schulungen ideal in den Arbeitsalltag integrieren. 

Nachteile von E-Learning  

E-Learning kann je nach Ausgestaltung eine hohe Eigenmotivation erfordern. Bei schlecht gemachten Inhalten (z. B. überlange Webinare) kommt es schnell zu sehr hohen Abbruchquoten. Das muss aber nicht so sein.

Viele Menschen mögen den Aspekt des selbstständigen Lernens, der das E-Learning mit sich bringt. Daher ist bei der Konzeption und Produktion von E-Learning Inhalten darauf zu achten, dass sich die Mitarbeiter bei dieser Form des Lernens fortlaufend alleine motivieren müssen, z.B. durch den Einsatz von einem Quiz. Wenn das E-Learning nur aus Online-Kursen besteht, können aufkommende Fragen nicht von einem Trainer oder anderen Teilnehmern beantwortet werden. Daher sind digitale Live-Trainings und Lerngruppen die ideale Ergänzung zu On-Demand Inhalten (also Online-Kursen) sein, da so die Interaktion mit anderen Teilnehmern und den Trainern auf digitalem Wege und auch im Home-Office ermöglicht wird. In solchen Hybrid Formaten (auch als Blended Learning bezeichnet)  haben Teilnehmende z.B. die Möglichkeit aufkommende Fragen in den Live-Sessions zu klären.

Was Sie aus unserem Artikel mitnehmen können… 

Mit der Einführung von E-Learning in Ihrem Unternehmen können Sie Ihre Mitarbeiter kostengünstig, effektiv und digital schulen. Durch die flexible Zeit- und Ortswahl lassen sich Weiterbildungen ideal in den Arbeitsalltag Ihrer Mitarbeiter integrieren. Die möglichen Nachteile (Eigenmotivation) können durch den Einsatz von ergänzenden Live Formaten (Blended Learning) sowie Lerngruppen minimiert werden. Dabei können Unternehmen auch auf die bestehenden Trainer zurückgreifen, die stärker als Lernbegleiter und Lerncoach agieren.

Digitale Whiteboards für Zoom – Integration von Miro und Murals

von Til

E-Learning kann durch seine vielfältigen Formate unterschiedlich und interaktiv gestaltet werden. Teilnehmende profitieren von abwechslungsreichen Inhalten, denn ihre Aufmerksamkeitsspanne wird dadurch auf einem konstanten Wert gehalten. Dies geschieht durch wiederholt eingesetzte neue Reize für das Gehirn. Neben den unterschiedlichen Formaten können auch Inhalte innerhalb eines E-Learning-Kurses abwechslungsreich gestaltet werden.   Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

20/08/2021

Warum ein Quiz in Ihrem Online-Kurs nicht fehlen sollte

von Peter

Die Aufnahme eines Quiz in E-Learning-Inhalte erhöht die Beteiligung der Teilnehmer und sorgt für Abwechslung in Online-Kursen.
Die eigentliche Funktion eines Quiz besteht darin, das Wissen der Teilnehmer abzufragen. Im E-Learning wird diese Möglichkeit ausgeweitet. Es prüft nicht nur das erlernte Wissen ab, sondern dient zur Abwechslung. Die Einbettung des Quiz kann als Zwischenstandkontrolle oder abschließender Test einer absolvierten Lerneinheit genutzt werden.
Ein Quiz hat mehrere Vorteile, die im E-Learning positiv genutzt werden können. Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

03/08/2021