Gerade für den Mittelstand ist der Einstieg in die digitale Weiterbildung ein wichtiger Schritt, um den sog. skill gap im Unternehmen zu schließen. Upskilling und reskilling sind oft einfacher zu realisieren, als qualifizierte neue Mitarbeiter einzustellen. Zudem verlangen viele Beschäftigte auch Schulungsangebote im Home Office, vor allem für Pflichtschulungen.

Wie aber gelingt im Mittelstand der einfache und schnelle Einstieg die digitale Weiterbildung, e-learning und remote Onboarding? Für viele Personaler erscheint die Aufgabe zu Beginn komplex und teuer. Mit der richtigen Reihenfolge und einer agilen Vorgehensweise geht es aber auch einfach und schnell. Dies sind die wichtigsten Schritte für den schnellen Start in die Digitale Weiterbildung im Mittelstand.

1. Schritt: Lernziel definieren

Schnelle Erfolge lassen sich vor allem mit der Digitalisierung von bestehendem Material herstellen. Oft sind die Pflichtschulungen, deren Inhalte bereits als ppt oder pdf vorliegen. Bei neu anzulegenden Schulungen muss aber unbedingt als erstes das Ziel des digitalen Lernangebots definiert werden. Hierbei hilft die Frage, welche Inhalte sich die Mitarbeiter mit Hilfe der digitalen Weiterbildung aneignen sollen.

2. Schritt: Digitale Bereitstellung

Bestehendes Material kann oft in bestehenden Software Umgebungen ausgegeben werden, z.B. im Intranet oder über Microsoft Teams. Der Vorteil liegt darin, dass die Mehrzahl der Beschäftigten diese Umgebung ohnehin nutzt. Allerdings haben diese Umgebungen auch Grenzen. Wenn Lerninhalte in Lernpfaden geordnet werden sollen, Inhalte in Kursform nur bestimmten Mitarbeitergruppen angeboten werden sollen oder der Lernerfolgt ausgewertet werden soll, dann ist es Zeit auf ein LMS (Learn Management System) zu wechseln. Moderne LMS sind cloudbasiert und modular aufgebaut und können in wenigen Tagen eingerichtet werden.

3. Schritt: Lerninhalte ausbauen

Wenn es um die Erweiterung des Portfolios geht, dann stellt sich zu Beginn die „Make or Buy“ Frage. Standardinhalte (z.B. Softskills, IT Sicherheit oder agile Skills) sollten nur im Ausnahmefall selbst produziert werden. Diese Inhalte können entweder eingekauft oder lizenziert werden. Da die Inhalte oft schnell veralten ist ein Mietmodell die bessere Wahl, vor allem wenn solche Inhalte in einem LMS einfach zugebucht werden können, wie bei der Lernplattform reteach mit den angeschlossenen Content Partnern für Lerninhalte.

Soweit aber unternehmensspezische Inhalte vermittelt werden sollen, führt an der Eigenproduktion kein Weg vorbei. Im Regelfall wird im Mittelstand die sehr kostenintensive externe Produktion von Lerninhalten durch Agenturen oder Dienstleister nicht in Betracht kommen. Die einfachste Form neue Lerninhalte zu erstellen besteht darin, ppt Folien als Screencast einzusprechen oder einfache Lernvideos zu erstellen. Die Inhouse Produktion ist einfacher als oft gedacht und gelingt in 5 einfachen Schritten.

Digitalisierte Weiterbildungen: Fazit

Digitale Weiterbildungen haben im Gegensatz zu Schulungen vor Ort viele Vorteile für das Unternehmen und die Mitarbeiter. Das Unternehmen kann bereits bestehende Schulungen verwenden und diese ohne großen Aufwand in digitaler Form einer beliebig großen Anzahl von Teilnehmern zur Verfügung stellen. So entfallen auch die Kosten, die bei Schulungen vor Ort entstünden. Zusätzlich kann auf Seiten der Mitarbeiter eine hohe Akzeptanz generiert werden. Sie können die Inhalte selbstständig in ihren Arbeitstag einbauen und genießen dabei vollständige örtliche und zeitliche Flexibilität und Unabhängigkeit. Darüber hinaus können die Teilnehmer die Lernvideos beliebig oft anschauen und dabei auch immer wieder pausieren, um in ihrem eigenen Tempo lernen zu können. Die Begriffe Homeoffice und remote work sind aktueller denn je und so sollte auch die Weiterbildung im Unternehmen aktueller und effizienter gestaltet werden.

Die wichtigsten E-Learning Trends für 2022

von Julia

Die Menschheit hat in den letzten Jahren eine noch nie dagewesene Situation erlebt. Es ist sehr traurig, wenn wir auf die menschlichen und wirtschaftlichen Verluste zurückblicken, die durch die Corona-Pandemie verursacht wurden. Die Pandemie führte jedoch auch zu zahlreichen Veränderungen auf den globalen Märkten, die in einigen Branchen zu einem enormen Wachstum führten. Während mehrere […]

Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

04/01/2022

8 E-Learning Herausforderungen

von Julia

Wie bei allen Dingen im Leben gibt es auch beim E-Learning Herausforderungen, denen man irgendwann begegnen kann. Egal, ob Sie mit einem Mangel an Budget oder Akzeptanz zu kämpfen haben, mit diesen praktischen Tipps können Sie Ihre größten E-Learning-Herausforderungen meistern. In der Welt der L&D-Teams gehören die Herausforderungen des Lernens und der Entwicklung zum Alltag […]

Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

29/12/2021

Ein Quiz regt Teilnehmer zum Nachdenken an.
Quelle: Unsplash

Ein Quiz in einem E-Learning-Kurs erhöht die Aktivität der Teilnehmer und sorgt für Abwechslung in Online-Kursen.  

Die Funktion eines Quiz besteht vor allem darin, das Wissen der Teilnehmer abzufragen. Im E-Learning kann ein Quiz als Zwischenstandkontrolle oder abschließender Test einer absolvierten Lerneinheit eingefügt werden.  

Vorteile eines Quiz im E-Learning  

Die Motivation der Lernenden wird durch ein Quiz gesteigert. Beantworten Teilnehmer die Fragen richtig, sind diese motiviert weiter zu machen und gewinnen an Selbstvertrauen. Zusätzlich wird die Aufmerksamkeit geweckt und die Teilnehmer werden zum Nachdenken angeregt

Die Einbettung eines oder mehrerer Abfragen durch ein Quiz sollte über den ganzen Kurs verteilt werden, um die Aufmerksamkeitsspanne immer wieder aus neue aufrecht zuhalten.

Ferner kann ein Quiz auch am Ende einer Lerneinheit als Wissensüberprüfung der Teilnehmer dienen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass das Gehirn durch Abfragen besser auf das Gelernte zurückgreifen kann.  

Wie kann ein Quiz im E-Learning eingebunden werden? 

Am häufigsten werden diese Formate für ein Quiz im E-Learning verwendet: 

  • Single-Choice-Fragen 

Bei dieser Art gibt es auf die Frage nur eine richtige Antwort. Die korrekte Antwort wird nach der Beantwortung angezeigt.  

  • Multiple-Choice-Fragen 

Hier ist mindestens eine Antwort richtig. Meistens wissen die Teilnehmer nicht, wie viele Antworten korrekt sind. Am Ende werden die richtigen Antworten angezeigt. 

  • Drag-and-drop 

Drag-and-drop bedeutet ziehen und ablegen. Die Teilnehmer sollen bei dieser Form des Quiz ein korrektes Textfeld in einen Satz ablegen.  

  • Richtig oder falsch 

Richtig oder falsch Fragen sind bekannt und weitverbreitet. Es ist entweder richtig oder falsch als korrekte Antwort anzukreuzen.  

  • Fragen mit Bildern 

Eine Frage soll mit einem oder mehreren passenden Bildern beantwortet werden.  

  • Fragen innerhalb eines Szenarios 

Die Fragen werden hierbei in eine kleine Geschichte eingebettet. Die Teilnehmer müssen die richtige Antwort, die zur vorgegebenen Geschichte passt, angeben. 

  • Dropdown-Menü Fragen 

Die Antworten zu der jeweiligen Frage werden in einem Menü, welches sich nach dem Anklicken öffnet, angezeigt. Die richtige Antwort ist von den Teilnehmern anzuklicken. 

  • Fragen mit einer Lücke zum Ausfüllen 

Die Teilnehmer müssen zur Beantwortung der Frage eine Lücke mit einem selbst formulierten Wort oder Satzteil füllen.  

  • Video-Fragen 

Die Teilnehmer schauen sich ein kurzes Video an und müssen danach eine Frage beantworten. Hier ist es möglich, die Fragetypen richtig oder falsch, Single-Choice oder Multiple-Choice anzuwenden.  

Im Hinterkopf zu behalten ist, dass die Produktion eines Quiz nicht zu aufwendig gestaltet wird. Hierbei sollte mehr Zeit in den Inhalt der Fragen als in die Aufbereitung investiert werden, um eine gute Qualität der Fragen zu erzielen.

Unser Fazit

Die Einbindung eines Quiz ist nicht nur eine Abwechslung für die Teilnehmer, sondern verstärkt auch den Lernerfolg. Quizfragen sind motivierend und regen zum Nachdenken an. Das gelernte Wissen kann direkt angewendet werden und wird dadurch besser verstanden und nachhaltig im Kopf behalten. Ein Quiz in Ihrem E-Learning Kurs ist eine effektive und nachhaltige Lernmethode.  

Die wichtigsten E-Learning Trends für 2022

von Julia

Die Menschheit hat in den letzten Jahren eine noch nie dagewesene Situation erlebt. Es ist sehr traurig, wenn wir auf die menschlichen und wirtschaftlichen Verluste zurückblicken, die durch die Corona-Pandemie verursacht wurden. Die Pandemie führte jedoch auch zu zahlreichen Veränderungen auf den globalen Märkten, die in einigen Branchen zu einem enormen Wachstum führten. Während mehrere […]

Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

04/01/2022

8 E-Learning Herausforderungen

von Julia

Wie bei allen Dingen im Leben gibt es auch beim E-Learning Herausforderungen, denen man irgendwann begegnen kann. Egal, ob Sie mit einem Mangel an Budget oder Akzeptanz zu kämpfen haben, mit diesen praktischen Tipps können Sie Ihre größten E-Learning-Herausforderungen meistern. In der Welt der L&D-Teams gehören die Herausforderungen des Lernens und der Entwicklung zum Alltag […]

Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

29/12/2021

https://unsplash.com/photos/Fv2J-aK0Acs, 27.07.2021

Microlearning bezeichnet das Lernen in kleinen Lernabschnitten, auch Learn-Nuggets genannt. Beim Microlearning wird der Kurs oder Stoff in einzelne Themenbereiche, Unterbereiche und diese schließlich in sehr kleine einzelne Lerneinheiten (Learn-Nuggets) heruntergebrochen. Diese Lerneinheiten sollten nicht länger als 15 Minuten dauern. Durch die Abarbeitung dieser kleinen Lerneinheiten werden nach und nach die größeren Lernziele des Kurses erreicht. Die kurzen Lerneinheiten und das Wiederholen der Lerninhalte bewirken ein tieferes Verständnis des Wissens. Dadurch kann das Erlernte besser verarbeitet und dann in der Praxis angewendet werden.

Learn-Nuggets als Lernhäppchen für zwischendurch  

Die kurzen Lerneinheiten werden als Learning-Nuggets oder Learn-Nuggets bezeichnet. Learn-Nuggets sind Lernhäppchen, die sich auf ein Thema beziehen. Sie können als Video, Infografik, Text, Quiz, Karteikarte oder Übungsaufgabe zur Verfügung gestellt werden.  

Vorteile von Microlearning 

Auf E-Learning-Plattformen werden Learn-Nuggets in digitaler Form abgebildet. Aus diesem Grund können Teilnehmer selbstständig im eigenem Tempo die zu einem Kurs dazugehörigen Learn-Nuggets durcharbeiten. 

Mit der Etablierung von Microlearning im Unternehmen entsteht eine Kosteneinsparung, da Learn-Nuggets nur einmal erstellt werden müssen. Nach der Erstellung können sie beliebig oft verwendet werden. Dadurch kann sich eine unbegrenzte Teilnehmeranzahl mit Learn-Nuggets weiterbilden. Sollte sich am Inhalt etwas ändern, kann ein Learn-Nugget schnell und einfach aktualisiert werden. Dank der technischen Möglichkeiten und der vielfältigen E-Learning-Formate können Learning-Nuggets unterschiedlich dargestellt werden. Einige Learn-Nuggets erlauben den Teilnehmern eine interaktive Bearbeitung der Aufgabe. Dadurch erfolgt nach der Wissensaneignung eine praktische Anwendung. Dies bewirkt die Festigung des Gelernten. Zum anderen bietet der große Pool an multimedialen Möglichkeiten Abwechslung für die Teilnehmer. Abwechslung entsteht nicht nur durch die Benutzung verschiedener Darstellungsmöglichkeiten, sondern auch innerhalb der Learn-Nuggets. Ein klassisches Beispiel für ein Learn-Nugget ist das Quiz. Teilnehmer können bei einem Quiz verschiedenartig gefordert werden. Ein Quiz mit Multiple-Choice oder Single-Choice-Fragen, die Verschiedenartigkeit verhindert Langeweile. Nicht nur durch die Abwechslung garantieren Learn-Nuggets eine konstante Konzentration der Teilnehmer. Auch die kurze Dauer trägt dazu bei, dass alle Teilnehmer bei der Sache bleiben.  

Microlearning hat klare Vorteile gegenüber dem klassischen Web-Based-Training und einem Webinar. Benutzer können im eigenen Tempo und Rhythmus lernen, also vor allem nach Belieben Learn-Nuggets überspringen und diese zu einem späteren Zeitpunkt auch wiederholen. Im Vergleich dazu gerät ein klassisches Webinar oft zu lang und ermüdet die passiv bleibenden Teilnehmer. Durch die kurze Dauer der Learn-Nuggets können diese ohne Probleme wiederholt durchgearbeitet werden. Für die Unternehmen besteht ein weiterer Vorteil darin, dass sich die einzelnen Elemente im Microlearning einzeln updaten und somit leichter aktuell halten, als ein Web-Based-Training. 

Fazit

Mit dem Format Microlearning und den Learn-Nuggets können Ihre Mitarbeiter effektiv und abwechslungsreich durch kleine Lerneinheiten geschult werden. Die Erstellung der Learn-Nuggets sowie die Implementierung können einfach und schnell geschehen. Sie als Unternehmen profitieren von den niedrigen Kosten und Ihre Mitarbeiter von der Flexibilität. Microlearning macht durch die Aufteilung der Lerninhalte in kurze Schulungsinhalte Spaß und ist eine effektive und nachhaltige Lernmethode.  

Die wichtigsten E-Learning Trends für 2022

von Julia

Die Menschheit hat in den letzten Jahren eine noch nie dagewesene Situation erlebt. Es ist sehr traurig, wenn wir auf die menschlichen und wirtschaftlichen Verluste zurückblicken, die durch die Corona-Pandemie verursacht wurden. Die Pandemie führte jedoch auch zu zahlreichen Veränderungen auf den globalen Märkten, die in einigen Branchen zu einem enormen Wachstum führten. Während mehrere […]

Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

04/01/2022

8 E-Learning Herausforderungen

von Julia

Wie bei allen Dingen im Leben gibt es auch beim E-Learning Herausforderungen, denen man irgendwann begegnen kann. Egal, ob Sie mit einem Mangel an Budget oder Akzeptanz zu kämpfen haben, mit diesen praktischen Tipps können Sie Ihre größten E-Learning-Herausforderungen meistern. In der Welt der L&D-Teams gehören die Herausforderungen des Lernens und der Entwicklung zum Alltag […]

Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

29/12/2021

Der Bundesverband Industrie Kommunikation e. V. nutzt das Blended-Learning-Konzept um seine Mitarbeiter*innen weiterzubilden.
https://bvik.org/weiterbildung/, 20.07.2021

Der bvik (Bundesverband Industrie Kommunikation e. V.) steht für die Professionalisierung der B2B-Industrie Kommunikation. Der Verband bietet führend Weiterbildungen und Schulungen im B2B-Marketing-und Kommunikation in einem umfassenden Netzwerk von Experten*innen in der B2B-Kommunikationsbranche.

In unserer Rubrik ,,So nutzen Kunden reteach”  sprechen wir mit unseren Kunden in einem Interview über ihre Probleme und Herausforderungen bei der Auswahl einer passenden E-Learning-Plattform. Unsere Interviews liefern einen spannenden Einblick in die Wünsche und aufkommenden Herausforderungen unserer Kunden bei der Suche nach E-Learning-Anbietern.

Im folgenden Interview spricht Camille Burger mit Tanja Auernhamer, der Leitung der Verbandskommunikation & B2B-Kompetenz-Werkstatt des Bvik, über die speziellen Wünsche, Probleme und Gründe bei der Wahl eines passenden Anbieters.

Welches Problem wollten Sie lösen, als Sie sich auf die Suche nach einer Plattform für Ihre Kurse gemacht haben? Was hat Sie inspiriert Kurse zu erstellen?

Wir benötigten eine digitale Lernplattform für unser neues Programm der B2B-Kompetenz-Werkstatt. Das Programm, mit dem wir unsere Teilnehmer*innen in den unternehmerischen Kernkompetenzen weiterbilden möchten, besteht vor allem aus Kursen im Blended-Learning-Format. Wir haben nach einem Partner gesucht, mit dem wir dieses neue Konzept bestehend aus asynchronen Selbstlernphasen im Wechsel mit Live-Workshops für unsere Teilnehmer*innen umsetzen können.

Welche Lösungsmöglichkeiten haben Sie in Betracht gezogen und welche Herausforderungen mussten Sie meistern, um das Problem zu lösen?

Wir haben zunächst verschiedene Anbieter evaluiert, wobei wir darauf achten mussten, dass die Plattform für unsere Dozenten sowie auch für die Teilnehmer*innen einfach zu bedienen ist. Besonders wichtig war uns die schnelle und einfache Integration von bestehenden Inhalten in das neue System. In diesem Zusammenhang war die Möglichkeit, unterschiedliche Inhaltsformate in das System integrieren zu können, essenziell für uns.

Auf welchen Punkten und Faktoren basierte Ihre Entscheidung für reteach?

Mit reteach ging alles sehr schnell. Aufgrund der Gestaltung der Plattform und der individuellen Beratung des Teams konnten wir die Kurse direkt und genau nach unseren Vorstellungen im Blended-Learning-Format umsetzen. Besonders gefallen haben uns an dieser Stelle auch die vielfältigen Integrationsmöglichkeiten in Tools wie MS-Teams und Zoom.

Wie löst reteach die Herausforderungen und Ihr Problem? 

Die Usability der Lernplattform reteach hat uns von Anfang an überzeugt. Das Einrichten und Administrieren der Kurse läuft hervorragend – dies bestätigen auch unsere Dozenten. Unsere Teilnehmer*innen loben die Übersichtlichkeit und intuitive Nutzung. Wir sind außerdem dankbar für den jederzeit schnellen und kompetenten Support.

Fazit: reteach ist eine empfehlenswerte Plattform, die Schulungsprogramme im digitalen Raum leicht und schnell umsetzbar macht und das ohne besondere Vorkenntnisse!

Wir bedanken uns bei Tanja Auernhamer für die Zeit und die Einblicke in den Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. !  

Möchten auch Sie zu unseren glücklichen und zufriedenen Kunden zählen? Dann starten Sie noch heute mit einer 30-tägigen Probephase und überzeugen Sie sich selbst. 

Die wichtigsten E-Learning Trends für 2022

von Julia

Die Menschheit hat in den letzten Jahren eine noch nie dagewesene Situation erlebt. Es ist sehr traurig, wenn wir auf die menschlichen und wirtschaftlichen Verluste zurückblicken, die durch die Corona-Pandemie verursacht wurden. Die Pandemie führte jedoch auch zu zahlreichen Veränderungen auf den globalen Märkten, die in einigen Branchen zu einem enormen Wachstum führten. Während mehrere […]

Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

04/01/2022

8 E-Learning Herausforderungen

von Julia

Wie bei allen Dingen im Leben gibt es auch beim E-Learning Herausforderungen, denen man irgendwann begegnen kann. Egal, ob Sie mit einem Mangel an Budget oder Akzeptanz zu kämpfen haben, mit diesen praktischen Tipps können Sie Ihre größten E-Learning-Herausforderungen meistern. In der Welt der L&D-Teams gehören die Herausforderungen des Lernens und der Entwicklung zum Alltag […]

Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

29/12/2021

E-Learning hat viele Vorteile, die sich Unternehmen zu Nutze machen sollten.
https://unsplash.com/photos/Fv2J-aK0Acs, 27.07.2021

Durch covid19 und den Trend zum home office hat sich E-Learning bzw. die digitale Weiterbildung in vielen Unternehmen bereits etabliert und bewährt. Viele KMU und Mittelständler stehen aber noch vor der Einführung und wägen die Vor- und Nachteile von E-Learning ab. Im nachfolgenden Beitrag fassen wir die wichtigsten Vor- und Nachteilen von E-Learning kurz zusammen.

Vorteile von E-Learning für Unternehmen 

Das digitale Lernen geht von überall und bietet Unternehmen und Mitarbeitern vollkommene Flexibilität bei der Ortswahl.  Anders als bei Präsenzveranstaltungen können Online-Kurse von überall aus absolviert werden können. Dies ermöglicht es nicht nur internationalen Teams, sondern auch Mitarbeitern Home-Office die Weiterbildungen remote durchzuführen. Die Teilnehmer können zudem ihre Kurse nach eigenem Belieben starten und pausieren. Das gibt den Teilnehmern die Freiheit, nach ihrem eigenen Rhythmus zu lernen. Zusätzlich können sie in ihrem eigenen Tempo lernen. Sollte ein Inhalt nicht verstanden worden sein, kann dieser erneut wiederholt werden. Teilnehmer genießen somit bei vielen E-Learning-Formaten eine Zeitunabhängigkeit.  

Während bei Präsenzschulungen Unternehmen mit den Reisekosten (plus Kosten der Reisezeit) der Mitarbeiter belastet werden, entfallen diese bei Online-Schulungen. Somit können im Unternehmen nicht nur direkte, sondern auch indirekte Kosten gespart werden.  

Unternehmen sparen bei der Verwendung von E-Learning-Inhalten nicht nur Kosten durch die mehrfache Verwendbarkeit der Inhalte. Kursinhalte werden nicht 1 : 1 präsentiert, sondern müssen nur einmal produziert werden und können beliebig oft verwendet werden. Neben dem Kostenvorteil wird dein Quailtätsvorteil möglich; denn die Vorabproduktion mit der Möglichkeit einer Optimierung und Abnahme ermöglicht eine konstante Qualität der Lehrmaterialien. Die Qualität der Kursinhalte kann zudem jederzeit kontrolliert werden. Unternehmen müssen lediglich Lehrinhalte bei Änderungen und Neuerungen aktualisieren, was vor allem beim Einsatz von Learn-Nuggets im sog. Microlearning einfach zu gestalten ist.

Gerade für Unternehmen mit hohem Kostendruck entstehen also viele Vorteile und durch die Möglichkeit des Lernens im home office lassen sich Schulungen ideal in den Arbeitsalltag integrieren. 

Nachteile von E-Learning  

E-Learning kann je nach Ausgestaltung eine hohe Eigenmotivation erfordern. Bei schlecht gemachten Inhalten (z. B. überlange Webinare) kommt es schnell zu sehr hohen Abbruchquoten. Das muss aber nicht so sein.

Viele Menschen mögen den Aspekt des selbstständigen Lernens, der das E-Learning mit sich bringt. Daher ist bei der Konzeption und Produktion von E-Learning Inhalten darauf zu achten, dass sich die Mitarbeiter bei dieser Form des Lernens fortlaufend alleine motivieren müssen, z.B. durch den Einsatz von einem Quiz. Wenn das E-Learning nur aus Online-Kursen besteht, können aufkommende Fragen nicht von einem Trainer oder anderen Teilnehmern beantwortet werden. Daher sind digitale Live-Trainings und Lerngruppen die ideale Ergänzung zu On-Demand Inhalten (also Online-Kursen) sein, da so die Interaktion mit anderen Teilnehmern und den Trainern auf digitalem Wege und auch im Home-Office ermöglicht wird. In solchen Hybrid Formaten (auch als Blended Learning bezeichnet)  haben Teilnehmende z.B. die Möglichkeit aufkommende Fragen in den Live-Sessions zu klären.

Was Sie aus unserem Artikel mitnehmen können… 

Mit der Einführung von E-Learning in Ihrem Unternehmen können Sie Ihre Mitarbeiter kostengünstig, effektiv und digital schulen. Durch die flexible Zeit- und Ortswahl lassen sich Weiterbildungen ideal in den Arbeitsalltag Ihrer Mitarbeiter integrieren. Die möglichen Nachteile (Eigenmotivation) können durch den Einsatz von ergänzenden Live Formaten (Blended Learning) sowie Lerngruppen minimiert werden. Dabei können Unternehmen auch auf die bestehenden Trainer zurückgreifen, die stärker als Lernbegleiter und Lerncoach agieren.

Die wichtigsten E-Learning Trends für 2022

von Julia

Die Menschheit hat in den letzten Jahren eine noch nie dagewesene Situation erlebt. Es ist sehr traurig, wenn wir auf die menschlichen und wirtschaftlichen Verluste zurückblicken, die durch die Corona-Pandemie verursacht wurden. Die Pandemie führte jedoch auch zu zahlreichen Veränderungen auf den globalen Märkten, die in einigen Branchen zu einem enormen Wachstum führten. Während mehrere […]

Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

04/01/2022

8 E-Learning Herausforderungen

von Julia

Wie bei allen Dingen im Leben gibt es auch beim E-Learning Herausforderungen, denen man irgendwann begegnen kann. Egal, ob Sie mit einem Mangel an Budget oder Akzeptanz zu kämpfen haben, mit diesen praktischen Tipps können Sie Ihre größten E-Learning-Herausforderungen meistern. In der Welt der L&D-Teams gehören die Herausforderungen des Lernens und der Entwicklung zum Alltag […]

Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

29/12/2021

Die KompetenzSchmiede Sauerland nutzt das LMS als Schulungsform.
http://christine-balkenhol.de/, 24.06.2021

Die KompetenzSchmiede Sauerland ist Anbieter für Kommunikationstrainings, -Workshops und -Coachings mit dem Schwerpunkt einer konfliktpräventiven und deeskalierenden Kommunikation.

In unserer Rubrik ,,So nutzen Kunden reteach”  sprechen wir mit unseren Kunden in einem Interview über ihre Probleme und Herausforderungen bei der Auswahl einer passenden E-Learning-Plattform. Unsere Interviews liefern einen spannenden Einblick in die Wünsche und aufkommenden Herausforderungen unserer Kunden bei der Suche nach E-Learning-Anbietern.

Im folgenden Interview spricht Camille Burger mit Tanja Auernhamer, der Leitung der Verbandskommunikation & B2B-Kompetenz-Werkstatt des Bvik, über die speziellen Wünsche, Probleme und Gründe bei der Wahl eines passenden Anbieters.

Welches Problem wollten Sie lösen, als Sie sich auf die Suche nach einer Plattform für Ihre Kurse gemacht haben? Was hat Sie inspiriert Kurse zu erstellen?

Wir benötigten eine digitale Lernplattform für unser neues Programm der B2B-Kompetenz-Werkstatt. Das Programm, mit dem wir unsere Teilnehmer*innen in den unternehmerischen Kernkompetenzen weiterbilden möchten, besteht vor allem aus Kursen im Blended-Learning-Format. Wir haben nach einem Partner gesucht, mit dem wir dieses neue Konzept bestehend aus asynchronen Selbstlernphasen im Wechsel mit Live-Workshops für unsere Teilnehmer*innen umsetzen können.

Welche Lösungsmöglichkeiten haben Sie in Betracht gezogen und welche Herausforderungen mussten Sie meistern, um das Problem zu lösen?

Wir haben zunächst verschiedene Anbieter evaluiert, wobei wir darauf achten mussten, dass die Plattform für unsere Dozenten sowie auch für die Teilnehmer*innen einfach zu bedienen ist. Besonders wichtig war uns die schnelle und einfache Integration von bestehenden Inhalten in das neue System. In diesem Zusammenhang war die Möglichkeit, unterschiedliche Inhaltsformate in das System integrieren zu können, essenziell für uns.

Auf welchen Punkten und Faktoren basierte Ihre Entscheidung für reteach?

Mit reteach ging alles sehr schnell. Aufgrund der Gestaltung der Plattform und der individuellen Beratung des Teams konnten wir die Kurse direkt und genau nach unseren Vorstellungen im Blended-Learning-Format umsetzen. Besonders gefallen haben uns an dieser Stelle auch die vielfältigen Integrationsmöglichkeiten in Tools wie MS-Teams und Zoom.

Wie löst reteach die Herausforderungen und Ihr Problem? 

Die Usability der Lernplattform reteach hat uns von Anfang an überzeugt. Das Einrichten und Administrieren der Kurse läuft hervorragend – dies bestätigen auch unsere Dozenten. Unsere Teilnehmer*innen loben die Übersichtlichkeit und intuitive Nutzung. Wir sind außerdem dankbar für den jederzeit schnellen und kompetenten Support.

Fazit: reteach ist eine empfehlenswerte Plattform, die Schulungsprogramme im digitalen Raum leicht und schnell umsetzbar macht und das ohne besondere Vorkenntnisse!

Wir bedanken uns bei Tanja Auernhamer für die Zeit und die Einblicke in den Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. !  

Möchten auch Sie zu unseren glücklichen und zufriedenen Kunden zählen? Dann starten Sie noch heute mit einer 30-tägigen Probephase und überzeugen Sie sich selbst. 

Die wichtigsten E-Learning Trends für 2022

von Julia

Die Menschheit hat in den letzten Jahren eine noch nie dagewesene Situation erlebt. Es ist sehr traurig, wenn wir auf die menschlichen und wirtschaftlichen Verluste zurückblicken, die durch die Corona-Pandemie verursacht wurden. Die Pandemie führte jedoch auch zu zahlreichen Veränderungen auf den globalen Märkten, die in einigen Branchen zu einem enormen Wachstum führten. Während mehrere […]

Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

04/01/2022

8 E-Learning Herausforderungen

von Julia

Wie bei allen Dingen im Leben gibt es auch beim E-Learning Herausforderungen, denen man irgendwann begegnen kann. Egal, ob Sie mit einem Mangel an Budget oder Akzeptanz zu kämpfen haben, mit diesen praktischen Tipps können Sie Ihre größten E-Learning-Herausforderungen meistern. In der Welt der L&D-Teams gehören die Herausforderungen des Lernens und der Entwicklung zum Alltag […]

Mehr erfahren

Aus der Kategorie:

29/12/2021

Mit reteach kann die Academy von Biotec Kluse wachsen und sein Potenzial ausschöpfen.
https://academy.biotec-klute.de/courses/a4a89121-b84c-412b-b7b6-568b6645d263/detail, 24.06.2021

Biotec Klute setzt sich für eine nachhaltige und digitalisierte Schädlingsbekämpfung ein. Das Unternehmen arbeitet mit verschiedensten Partnern aus der Lebensmittelindustrie, dem Pharma-Bereich uvm. zusammen.

In unserer Rubrik ,,So nutzen Kunden reteach” sprechen wir mit unseren Kunden in einem Interview über ihre Probleme und Herausforderungen bei der Auswahl einer passenden E-Learning-Plattform. Unsere Interviews liefern einen spannenden Einblick in die Wünsche und aufkommenden Herausforderungen unserer Kunden bei der Suche nach E-Learning-Anbietern.

Im folgenden Interview spricht Camille Burger mit Angelina Schwulst, der Mediengestalterin & Online Marketing Managerin von Biotec Klute über die speziellen Wünsche, Probleme und Gründe bei der Wahl eines passenden Anbieters.

Welches Problem wollten Sie lösen, als Sie sich auf die Suche nach einer Plattform für Ihre Schulungen begaben?

Biotec Klute setzt sich für eine nachhaltige und digitalisierte Schädlingsbekämpfung ein. Die Branche, aber auch die gesamte Welt befinden sich im stetigen Wandel ins digitale Zeitalter. Wir wollten unsere Schulungen online anbieten, um Kunden, Mitarbeiter*innen und Interessenten*innen up-to-date zu halten und über Veränderungen in der Branche zu informieren. So starteten wir die Suche nach einem für uns, als mittelständiges Unternehmen, passenden Anbieter für digitale Schulungen.  

Was war Ihnen wichtig bei der Wahl des passenden Anbieters für Ihre Online-Schulungen?

Wichtig war, dass Schulungen kostenfrei, kostenpflichtig oder auch exklusiv für ausgewählte Teilnehmer angeboten werden können und wir die Möglichkeit haben, Schnittstellen hinzuzufügen, um die Daten optimal und sicher zu verwalten. Wir wollten gerne unsere internen Schulungen für Mitarbeiter*innen auf der Plattform durchführen sowie Schulungen für Kunden und externe Interessenten*innen anbieten.

Welche Lösungsmöglichkeiten haben Sie in Betracht gezogen und welche Herausforderungen mussten Sie meistern, um das Problem zu lösen?

Wir verglichen daraufhin verschiedene Anbieter nach von uns ausgewählten Kriterien mit Hinblick auf eine langfristige Zusammenarbeit als Partner. Wir haben viel Wert darauf gelegt, einen Partner für uns zu finden, dem wir unser vollstes Vertrauen in der Zusammenarbeit entgegenbringen und eine gute und zuverlässige Zusammenarbeit erwarten können.

Auf welchen Faktoren basierte Ihre Entscheidung für reteach?

Mit reteach konnten wir schnell und einfach unsere Schulungen mit unseren bereits vorhandenen Inhalten aufsetzen. Zudem bietet reteach uns einfach eine tolle und unkomplizierte Teilnehmer*innenverwaltung, mit der automatisch für jede*n Teilnehmer*innen Zertifikate als Bescheinigungen nach Abschluss einer Schulung generiert werden können. Auch die Quiz- und Wissensabfragemöglichkeit spielt eine wichtige Rolle, um den Lernerfolg der Schulungen zu prüfen. Wie schon erwähnt, war uns auch die Partnerschaft mit reteach sehr wichtig. Durch den schnellen und lösungsorientierten Support haben wir uns immer gut aufgehoben gefühlt. Auch, dass unsere Daten DSGVO-konform auf deutschen Servern liegen, hat uns von reteach überzeugt.

Wie löst reteach die Herausforderungen und Ihre Probleme? 

reteach ist genau die Plattform, nach der wir gesucht haben. Wir können unsere Schulungen digital mit allen unseren Anforderungen umsetzen. Wir können unsere Schulungen exklusiv für Mitarbeiter*innen, aber auch für externe Kunden und Interessenten*innen anbieten. Das lösungsorientierte Team von reteach berät uns optimal und führt immer wieder Erweiterungen ein, sodass unsere Academy wachsen kann und immer weitere Funktionen für uns als Unternehmen und unsere Teilnehmer*innen bereithält. Alle gesetzlichen Anforderungen an Schulungen werden mit den Zertifikats- und Quizfunktionen erfüllt.

Wir bedanken uns an Angelina Schwulst für die Zeit und die Einblicke in Biotec Klute!

Möchten auch Sie zu unseren glücklichen und zufriedenen Kunden zählen? Dann starten Sie noch heute mit einer 30-tägigen Probephase und überzeugen Sie sich selbst.